Loitz

Mecklenburg-Vorpommern

U100

Wir alle brauchen Theater, also gebraucht das Theater!

  • Fotos: W. Schneider

U 100

Wir alle brauchen Theater, also gebraucht das Theater!

Die Frauentheatergruppe aus Loitz wurde 2018 gegründet und besteht nach eigenen Angaben aus Mitgliedern im Alter von 60 bis unter 100 – U100 eben.

Die Damen haben es sich zur Aufgabe gemacht, eine neue und aufregende Farbe in ihr eigenes Leben und das ihrer kleinen Stadt zu bringen. Ihre Themen sind das eintönige Leben, das nach Abwechslung sucht, die Gemeinschaft, in der man sich gegenseitig zuhören, helfen und stärken kann, aber auch das genussvoll geistreiche Streiten.

„Hier möchte eine engagierte Theatertruppe mit Minidramen nahe an den Problemen ihrer Mitbürger Farbe in das Leben einer Kleinstadt bringen, deren Leben offenbar von einer gelähmten Atmosphäre und Auflösungserscheinungen geprägt ist. Diese Initiative ist absolut zu unterstützen.“
Birgit Schnackenberg, Jurorin

Projekt

Förderzeitraum: 01.02.-31.12.2020

Inspiriert von Horst Hussels „Damengespräche“, die er den Damen auf den Parkbänken abgelauscht und aufgeschrieben hat, belauschte U100 sich selbst und brachte ihre Erlebnisse ins Spiel, genauer: ins Bühnenspiel.

Die Vier auf der Bank sind Frauen, die nie zuvor Theater gespielt haben, mittlerweile aber nicht mehr auf die gemeinsamen Proben und Auftritte verzichten möchten.

Immer auf der Suche nach Austausch setzt sich diese Seniorinnentheatergruppe künstlerisch und inhaltlich mit Themen auseinander, die für die Lebenswelten dieser Altersgruppe besonders relevant sind und Menschen aus der Region als Akteure und Zuschauende miteinbezieht.

Ihre Geschichten auf der Parkbank sollen weiterhin Impulse geben, inspirieren, unterhalten und über die Stadt Loitz hinaus bis in die umliegenden Dörfer getragen werden.

Inszeniert wurden die Damengespräche der Gruppe U100 bisher u.a. zur 18. Greifswalder Kulturnacht am Fischerbrunnen, in Lindenberg und Tutow – und das war nur der Anfang. Da ist sich Landluft 2.0 sicher!

Landluft 2.0 fragt nach

Was hat sich durch die Förderung für euch verändert?

„Wir fühlen uns durch die Förderung wahrgenommen, unterstützt und geehrt. Unser Selbstverständnis als Kulturschaffende hat sich geändert. Zudem haben wir Kontakt zum Loitzer Verein ‚KulturKonsum‘ aufgenommen und eine engere Zusammenarbeit ist vorgesehen.“
Hedwig Golpon, U100

Über Loitz

Loitz liegt zwischen Greifswald und Demmin in Mecklenburg-Vorpommern direkt an der Peene und deren ebener Niedermoorlandschaft. In der zweitältesten Stadt im heutigen Vorpommern leben 4.281 Menschen. Das Durchschnittsalter beträgt 49 Jahre.

Beschwerden über den schlechten Zustand von Wohnhäusern oder Fußwegen gibt es hier zuhauf, ebenso wie Klagen über Leerstand und Verfall. Darüber muss öffentlich gesprochen werde und  das wird es nun auch – dank der 4 Damen!