Schramberg

Baden-Württemberg

Theaterwerkstatt Schramberg e. V.

Der Schwarzwald und seine Industrie gestern und heute

  • Foto: Jonas Andreae

  • Foto: Jonas Andreae

  • Foto: Jonas Andreae

Theaterwerkstatt Schramberg e. V.

Über den Schwarzwald und seine Industrie – gestern und heute

Das Ensemble der Theaterwerkstatt Schramberg erlebt seit ein paar Jahren einen Generationswechsel. Die Gründerurgesteine ziehen sich langsam zurück und Jugendliche der Theater-AG des Gymnasiums Schramberg rücken nach.

Die Hausbühne der Theaterwerkstatt Schramberg ist der Elisabetha-Glöckler Saal in der stiftung st. franziskus heiligenbronn. Jährlich wird hier eine große Inszenierung mit bis zu acht Vorstellungen auf die Bühne gebracht – und zwar immer in den Wochen nach Fastnacht. Mit ihren kleinen Ein- bis Zwei-Personenstücken tourt die Theaterwerkstatt Schramberg auch durch die Ortschaften der näheren Umgebung.

„Die Theaterwerkstatt wünscht sich als bisher einzige Bühne ein Coaching, eine Anleitung zum Selbermachen. Das gefällt mir gut, denn dadurch erlernen die Schramberger Kreatives Schreiben und bekommen Techniken/Anreize an die Hand, die auch über dieses Projekt hinaus nutzbar gemacht werden können. Die Aussicht auf eine Weiterentwicklung des entstehenden Stücks durch die Vernetzung mit der Musikschule ist ein weiterer Pluspunkt in Sachen Nachhaltigkeit.“
Lisa Schneider, Jurorin

Projekt

Förderzeitraum: 01.02.-31.12.2020

Die Theaterwerkstatt Schramberg entwickelte im Rahmen eines Coachings ein Theaterstück mit Elementen des modernen Theaters weiter, um auch ein theaterfernes und jüngeres Publikum anzulocken.

Grundlage bot eine Auftragsarbeit für die örtliche Sektion des Deutschen Alpen Vereins von 2019: Ein 20-minütiges Stück, das sich die Ursprünge der Schramberger Uhrenindustrie um Junghans zum Thema gemacht hat. Ergänzt wurde dieses Stück Heimatgeschichte durch Verweise auf die heutige Mentalität der Stadt und deren Bevölkerungsstruktur. Auch Aspekte wie der Wandel der Arbeitswelt, Zuwanderung oder der Umgang mit städtischen Eliten und politischen Differenzen flossen mit ein.

Jürgen von Bülow stand der Theaterwerkstatt Schramberg als Coach in Sachen Kreatives Schreiben zur Seite. Er ist deutscher Jugendbuchautor, Drehbuchautor, Regisseur und Dozent für Filmdramaturgie.

Mittlerweile ist das Stück zu einem 51-seitigen Werk herangewachsen und wartet darauf erprobt und aufgeführt zu werden. Landluft 2.0 ist schon gespannt!

Landluft 2.0 fragt nach

Was hat sich durch die Förderung für euch verändert?

„Das Volumen unseres Stücks wuchs von 12 auf 51 Seiten. Leider konnten wir uns aufgrund der Pandemie nicht als Gruppe treffen. Das Coaching wurde dann in Videokonferenz abgehalten, was sich zwar gut arrangieren ließ, aber nach spätestens 4 Stunden war es jeweils vorbei mit der Konzentration. Wir haben auch getestet, online zu Proben, fanden dies aber wenig zielführend. Leider sind wir noch nicht so weit gekommen, die Musikschule Schramberg, wie ursprünglich geplant, aktiv einzubinden, aber wir halten sie auf dem Laufenden. Auch freuen wir uns auf den Moment, die neuen Impulse aus dem Coaching in unsere Vereinsarbeit überführen zu können. Generell werden wir uns sicherlich vermehrt nach Hilfestellungen von Coaches umsehen.“
Roland Eisele, Theaterwerktstatt Schramberg

Über Schramberg

In Schramberg leben rund 21.000 Menschen. Wie viele Gemeinden in der ländlichen Region erfährt auch Schramberg langsam aber stetig einen Einwohner*innenrückgang. Das Durchschnittsalter liegt bei 44 Jahren. Rund 46 % der Schramberger*innen sind über 49 Jahre alt.

Schramberg liegt im mittleren Schwarzwald, gilt als Hochburg der schwäbisch-alemannischen Fastnacht und ist außerdem als die sogenannte Uhrenstadt bekannt. Die Theaterwerkstatt Schramberg hat ihr nun ein Theaterstück gewidmet.